Deutsche Meisterschaften Snooker 2018 – Damen

Diana Schuler Deutsche Vizemeisterin im Snooker

Diana Schuler vom 1. Snooker Club Schwalbach sicherte sich bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Snooker die Silbermedaille bei den Damen für den Billard Verband Saar. Als aktuelle Nummer 9 der WLBS-Weltrangliste zählte Schuler im Vorfeld zum Favoritinnenkreis des vom 03.-11.11.18 im hessischen Bad Wildungen ausgetragenen Turniers.

Allerdings konnte Schuler in der Vorrunde, die im Gruppensystem ausgetragen wurde, ihre normale Spielstärke nicht abrufen, so dass sie im letzten Gruppenspiel im Entscheidungsframe mit dem Rücken zur Wand stand. Mit einem sehr schweren Longpot auf Schwarz rettete sie sich vor dem Vorrundenaus und sicherte sich den Einzug ins Viertelfinale.

Aufgrund ihres schlechten Vorrundenergebnisses traf Schuler nun in der Runde der letzten Acht auf Dauersiegerin Diana Stateczny, die in den letzten sieben Jahren auf nationaler Ebene ungeschlagen ist. Dennoch ließ sich die Saarländerin nicht entmutigen und zeigte auf einmal ihr bestes Snooker sowie mentale Stärke und schickte Stateczny mit einem 2:0-Sieg erstmals ohne Medaille nach Hause.

Das Halbfinale gegen Jenny Zehentner aus Baden-Württemberg, zweifache Vize-Teameuropameisterin, konnte sich die 37-jährige Saarbrückerin mit zwei sehr knappen Frames 2:0 sichern. Somit zog Schuler nach neun Jahren endlich erstmals in das Finale der Deutschen Meisterschaften ein.

Dort traf sie auf die 18-jährige Linda Erben aus Sachsen. Speziell in den ersten beiden Frames war Erben ihrer Gegnerin überlegen und setzte sich mit 2:0 ab. Erst im dritten Frame konnte sich Schuler besser wehren, doch die Niederlage konnte sie nicht mehr verhindern.

Schuler zeigte sich versöhnlich: „Ja, ich könnte traurig sein, dass ich erst Topfavoritin Stateczny und danach Zehentner aus dem Weg räume, um danach im Finale größtenteils neben mir zu stehen. Aber es ist wie es ist – ich habe in jedem Moment des Finales gekämpft und das Beste, mir zu diesem Zeitpunkt mögliche, getan. Ich hätte schon in der Vorrunde ausscheiden können, aber ich habe es bis zum Vizetitel geschafft. Darüber freue ich mich sehr und hoffe natürlich auf eine Nominierung zur Europameisterschaft.“

Fotos: Billardmagazin Touch
https://www.dropbox.com/sh/vtme6pgid7me7ld/AAAaPh7stT7qf7_Tgkd_2v5na?dl=0

Ergebnisse:
https://portal.billardarea.de/cms_single/show/12455

Infos:

https://www.germantour.net/billard_dm_2018_media_tool.asp

Pressetexte:

https://bvs.billardarea.de/cms_magazine/show/5783

https://portal.billardarea.de/cms_magazine/show/5781

Deutsche Meisterschaften Snooker 2018 – Herren

Nicolas Fiß sicherte sich als Saarlandmeister das begehrte DM-Ticket und machte es sehr spannend. In der Gruppenphase konnte er nicht nur D. Dikme und Hänel besiegen, sondern auch den Nationalspieler Felix Frede!

Somit zog er als Gruppenerster ins Achtelfinale ein, wo er sich leider denkbar knapp dem erfahrenen Sascha Breuer 3:2 geschlagen geben musste.

Ergebnisse: https://portal.billardarea.de/cms_single/show/12456

Foto: Billardmagazin Touch

3. Spieltag Oberliga BVS – 2. Mannschaft – Saison 2018/2019

Heute empfing unsere 2. Mannschaft in Person von Thomas Valentin und Patrick Zimmermann den BSV Bexbach (Harald Gutmann, Ralf Hemmerling) zum 2. Heimspiel der Saison.

In allen Spielen lief es für die Schwalbacher sehr durchwachsen. Keiner der beiden fand zu keiner Zeit wirklich seinen Rhythmus. Glücklicherweise reichte es dennoch am Ende zu einem 4:0 Sieg bei 8:3 Frames. Thomas muss man zugutehalten, dass er trotz Mittelohrentzündung angetreten ist und damit stark beeinträchtigt war.

2. Spieltag Oberliga BVS – 2. Mannschaft – Saison 2018/2019

Am zweiten Spieltag traten für unsere Zweite Diana Schuler und Patrick Zimmermann auswärts gegen den PBC Blieskastel in Person von Stefanie Dehaut und Christof Herrgen an.

1. Runde:

Bei den beiden Damen lief es insgesamt recht durchwachsen. Steffi konnte sich dabei im ersten Frame durchsetzen, Diana im zweiten. Im dritten Frame hatte dann Steffi wieder das bessere Ende für sich zu verzeichnen. Diana unterlag somit knapp mit 1:2.

Patrick hatte sich nicht viel vorzuwerfen, sein Gegner lochte kontinuierlich auch schwierige Bälle, wobei er selbst keine schlechte Partie ablieferte. Der erste Frame bspw. endete mit wenigen Fouls 70+:60+ und wurde auf Schwarz entschieden. Ähnlich eng ging es im zweiten Frame zu, auch wenn die Punktausbeute am Ende etwas schwächer bei 50+:40+ lag. Das 0:2 aus Patrick’s Sicht spiegelte so nicht ganz den Spielverlauf wider.

Somit musste man sich am Ende in eng geführten Partien dem Gegner geschlagen geben. Nach dem ersten Durchgang stand also bereits ein 2:0 Rückstand für unsere Mannschaft zu Buche.

2. Runde:

Der zweite Durchgang verlief dann genau gegensätzlich, Diana und Patrick konnten ihre Partien gewinnen.

Diana spielte wie ausgewechselt und dominierte in beiden Frames. Mit kleinen Breaks punktete sie regelmäßig und konnte jeweils mit deutlichem Vorsprung das Spiel für sich entscheiden. Endstand 2:0.

Für Patrick lief es im zweiten Spiel insgesamt mit dem Lochspiel nicht mehr so gut, was allerdings auch für seine Kontrahentin galt. Im ersten Frame benötigte Steffi im Endspiel auf die Farben Snooker, konnte aber keine Fouls mehr erzwingen. Damit konnte Patrick 1:0 in Führung gehen. Der zweite Frame ging für Patrick auf Schwarz verloren, wobei er einem frühen 30-Punkte-Rückstand hinterherlief und beim Spiel auf die Farben noch Snooker benötigte. Er konnte sich durch zwei Fouls seiner Gegnerin und Lochen von Blau und Pink zwar noch in eine gute Position bringen, ließ dann aber nach einem gescheiterten Lochversuch auf Schwarz diese vor der Mitteltasche liegen. Im dritten Frame sollte es dann wieder besser für ihn laufen und er konnte beim Endspiel auf die Farben genügend Vorsprung verzeichnen, dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.
Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden mit 2:2 Spiele bei 6:6 Frames.

Dass es in zwei Begegnungen sehr umkämpft war, zeigt übrigens auch die Spieldauer, Beginn ca. 15 Uhr –  Ende 19.15 Uhr, trotz Vorhandensein von zwei Snookertischen.

2. Spieltag Oberliga BVS – 3. Mannschaft – Saison 2018/2019

Der 1. SC Schwalbach 3 ringt den 1. BC Saarbrücken in einer spannenden Partie mit 3:1 nieder.

Kurt begann die Partie mit einem sicheren Framegewinn gegen Dimitri Huley. Den zweiten Frame sicherte sich Dimitri. Im dritten Frame sah Kurt nach gutem Lochspiel schon wie der Sieger aus, aber Dimitri drehte das Spiel mit einem Weltklassesnooker, der ihm nach mehreren Miss und guten eigenen Bällen doch noch den Sieg brachte. So stand Ralph im nächsten Spiel gegen den Saarbrücker Misiutin schon unter Druck. Der erste Frame ging recht klar an Ralph, den Zweiten gewann sein Gegner nach einigen Flukes, sodass auch hier ein Entscheidungsframe nötig war. Hier ließ Ralph allerdings nichts anbrennen und es stand nach Spielen 1:1.

In der nächsten Partie gegen Dimitri war Ralph warmgespielt und gewann den ersten Frame sicher. Im zweiten ließ Dimitri sein Können aufblitzen und konnte ausgleichen. Der dritte Frame war sehr umkämpft. Die Führung wechselte häufig. Am Ende gewann Ralph etwas glücklich nach einem Foul seines Gegners auf die letzte schwarze Kugel. Dadurch schien der Widerstand der Saarbrücker gebrochen. Kurt spielt sich im vierten Spiel regelrecht in einen Rausch und beendete dies schnell mit einem klaren 2:0. Durch dieses 3:1 nahmen wir 3 wichtige Punkte aus der Landeshauptstadt mit. Weiter so, Jungs!

1. und 2. Spieltag 2. Bundesliga Süd – 1. Mannschaft – Saison 2018/2019

Misslungener Saisonauftakt

Am vergangenen Wochenende, den 15. und. 16. September 2018, fanden für die 1. Mannschaft des 1. SC Schwalbach die beiden ersten Spiele der Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga Süd statt.
Am Samstag, den 15.09., musste die Mannschaft, bestehend aus Nicolas Fiß, Stefan Braun, Christof Biniarsch, Wolfgang Ederle und Ralf Schlegel, zum Auftakt beim SSC Fürth antreten. Man konnte sich durchaus Hoffnungen machen, hier mindestens ein oder gar drei Punkte mitzunehmen. Leider blieben die Spieler zum Teil hinter ihren eigenen Erwartungen und Möglichkeiten zurück, sodass man sich am Ende mit 3:5 geschlagen geben musste.

Am Sonntag, den 16.09., wartete dann mit der 2. Mannschaft des TSG Heilbronn der weitaus stärker zu erwartende Gegner an diesem Wochenende, was sich dann leider auch bewahrheiten sollte. Hier kam man mit 1:7 dann auch wesentlich deutlicher und verdient unter die Räder. Zwar hätte man mit einer etwas glücklicheren Aufstellung und etwas stärkerer Leistung sicherlich noch ein oder zwei Spiele mehr gewinnen können, aber das Ergebnis ging voll und ganz in Ordnung.
Abschließend zu diesem Auftakt kann man sagen, dass Stefan Braun der einzige Spieler war (4 Spiele, davon 3 Siege), der an diesem Wochenende mit seiner Leistung überzeugte und zufrieden sein konnte.

Somit steht der 1. SC Schwalbach nach dem ersten Wochenende momentan auf dem 7. und damit vorletzten Platz.

Am 13. und 14. Oktober stehen nun als nächstes die ersten Heimspiele auf dem Programm. Hier geht es gegen die direkten Tabellennachbarn PTSV Hof und CSC Regensburg. Hier sollten zwei Siege das angepeilte Ziel sein, will man nicht direkt noch mehr unter Druck geraten. Aus Erfahrung weiß man, dass auch im Snooker der Heimvorteil eine große Rolle spielen kann und dies sollte die Hoffnung auf zwei Siege im Oktober nochmals erhöhen.

1. Spieltag Oberliga BVS – 2. und 3. Mannschaft – Saison 2018/2019

Am ersten Spieltag der neuen Saison konnte sich unsere 2. Mannschaft mit Thomas Valentin und Patrick Zimmermann gegen unsere 3. Mannschaft mit Martin Backes und Bernhard Scheller im vereinsinternen Duell zwar vom Ergebnis deutlich durchsetzen, jedoch spiegelt das Ergebnis den Verlauf der einzelnen Partien nicht wider, die teilweise nur sehr knapp zu Gunsten der 2. Mannschaft ausfielen: in Zahlen 4:0 Spiele bei 8:1 Frames.

AUFGESTIEGEN – zurück in der 2. Bundesliga!

Nach zwei Jahren in der saarländischen Oberliga konnte sich der 1.SC Schwalbach erneut einen der begehrten Bundesligaplätze sichern.

Somit wird unser Team in der Saison 2018/2019 endlich wieder überregional antreten und das Saarland vertreten.

Die diesjährige Aufstiegsrunde fand vergangenes Wochenende bei den 1. SC Breakers Rüsselsheim mit den besten Teams aller Landesverbände statt.

Weitere Infos:
https://www.snookermania.de/…/bundesliga-snooker-aufstiegsr…

Glückwünsche an die weiteren Aufsteiger sowie ein Dankeschön an Turnierleiter Michael Heeger und sein Team